Startseite » News

News

Hawaii: Nur geringe Schäden durch Tsunami

Eine Woche nach dem Tsunami im Pazifischen Ozean sind die Schäden auf Hawaii fast behoben. Generell seien die Auswirkungen auf die touristische Infrastruktur gering gewesen, meldet die Hawaii Tourism Authority. Alle Flughäfen seien geöffnet, der Betrieb laufe normal. Auf den Inseln Kauai, Ohau, Maui, Molokai und Lanai herrscht ebenfalls Normalbetrieb. Der Shuttle zwischen Maui und Milokai/Lanai operiert mit voller Kapazität. Auf Hawaii Island ist der "Hulihee Palace" noch geschlossen, dessen Erdgeschoss unter Wasser gesetzt worden war. Der "Puuhonua o Honaunau National Historical Park" ist derzeit nur teilweise für Besucher zugänglich. Geöffnet sind das Besucherzentrum, das Amphitheater und Canoe Halau. An der Kohala Coast sind das Four Seasons Resort Hualalai und das Kona Village Resort noch geschlossen. Das Four Seasons will am 30. April den Betrieb wieder aufnehmen. Das King Kamehameha’s Kona Beach Hotel in Kailuna-Kona ist geöffnet. Der Tsunami hatte den Lobbybereich des Hotels unter Wasser gesetzt. Die Gästezimmer wurden nicht beschädigt. 17.03.2011 Quelle:www.gohawaii.com

 

Neue Shopping- und Restaurantmeile - Waikiki Beach WalkTM

Waikiki Beach WalkTM, in der Lewers Street gelegen, bietet Unterhaltung der Extraklasse. Auf einer großen Entertainmentfläche im Freien finden jeden Abend bei Sonnenuntergang zwischen 17 und 19 Uhr kostenlose Konzerte von hawaiianischen Künstlern statt. 41 neue Geschäfte und 6 tolle Restaurants laden zum Verweilen ein. 5 Hotels in der näheren Umgebung bieten erstklassige Übernachtungsmöglichkeiten – Outrigger Reef on the Beach, Embassy Suites Hotel, Ohana Islander Waikiki, Wyndham Vacation Ownership und Trump International Hotel.

Entdecken Sie mit Bike Hawai‘i das Kualoa Tal bei einer kombinierten Wander-, Kajak- und Schnorcheltour (Oahu)
Das Abenteuer beginnt mit einer kleinen Wanderung zum Aussichtpunkt am Eingang des Hakipuu Tals. Danach geht es mit Kajaks entlang des Kualoa Tals zum 800 Jahre alten Molii Fishpond, wo bei einer kleinen Schnorcheltour Fische beobachtet werden können.

Hawaii Superferry

bietet ab Juli 2007 Verbindungen zwischen Oahu, Kauai und Maui an.
Ab Juli 2007 wird die Hawai‘i Superferry zwischen O’ahu und den Inseln Kaua’i und Maui kreuzen. Touristen werden so erstmalig die Möglichkeit haben, mit dem Mietwagen auf eine andere Insel überzusetzen. Weitere Informationen zum Fahrplan und zu den Preisen erfahren Sie hier demnaechst.

Hawaii weitet das Rauchverbot aus.

Ab dem 16. November 2006 werden Nichtraucher auf den Inseln des hawai’ischen Archipels deutlich stärker geschützt. Das Rauchen ist künftig in Flughäfen und anderen öffentlichen Gebäuden nicht mehr erlaubt. Auch in privaten Einrichtungen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, obliegt es der Verantwortung der jeweiligen Besitzer, Besucher auf das neue Verbot hinzuweisen. Dies betrifft Restaurants und Bars ebenso wie auch Stadien und Sportstätten, in geschlossenen und halbgeschlossenen Räumlichkeiten.
In Hotels werden künftig weniger Bereiche für Raucher reserviert. Das Gesetz schreibt vor, nur noch 20 Prozent der Zimmer als Raucherzimmer auszuweisen. Gäste sollten daher künftig schon bei der Reservierung auf ihre Wünsche hinweisen, um Enttäuschungen vor Ort zu vermeiden. Einige Hotels bieten ab November überhaupt keine Raucherzimmer mehr an.
Die neuen Richtlinien sollen die Rechte von Nichtrauchern stärken und den Nikotin-Konsum durch Passivrauchen auf ein Minimum reduzieren. Im Vorfeld des Gesetzes hatten sich rund 85 Prozent der Einwohner Hawai’is für ein schärferes Vorgehen gegen das Rauchen ausgesprochen.

USA untersuchen Notebooks der Reisenden

US-Behörden haben damit begonnen, Daten von den Festplatten einreisender Flugpassagiere zu kontrollieren und zu speichern, hat die FVW erfahren. Entsprechende Berichte haben bereits zu Protesten des Geschäftsreiseverbands Acte in Washington geführt.

Alle Reisenden auf dem Weg in die USA oder bei der Ausreise sollten sich bewusst sein, dass die US-Behörden ihre Notebooks inspizieren dürfen. Das hat die FVW beim internationalen Geschäftsreiseverband Association of Corporate Travel Executives (Acte) erfahren. Travel Manager aus den USA haben darüber berichtet. Besonders Geschäftsreisende sollten deshalb sehr sorgsam mit ihren auf den mobilen Rechnern gespeicherten Informationen umgehen, denn diese dürfen von den Sicherheits- und Zollbehörden eingesehen und auch heruntergeladen und gespeichert werden.

EU: Handgepäck-Neuregelung gilt ab 6. November

Die neuen Vorschriften für das Handgepäck von Fluggästen treten am Montag, dem 6. November 2006 in Kraft. Die Richtlinien der EU entsprechen weitgehend den Vorgaben der US-Behörden, die seit Ende September für alle Flüge in die und aus den USA bestehen.
Nach den neuen einheitlichen Regelungen wird die Mitnahme von Flüssigkeiten, Gels und Cremes auf 100 Milliliter pro Behältnis beschränkt. Diese müssen in einem verschließbaren, transparenten Plastikbeutel mit einem Volumen von maximal einem Liter verstaut werden und an der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden. Pro Passagier darf ein Beutel mit an Bord genommen werden.
Passagiere können aber Alkohol, Parfüms und andere Flüssigkeiten nach der Sicherheitskontrolle an den Gates und im Flugzeug kaufen. Das gilt allerdings nicht für Flüge in die USA. Dort gelten die strengeren Vorschriften.
Die Regeln gelten für alle Flüge mit Abflugflughafen innerhalb der Europäischen Union, der Schweiz, von Norwegen und Island sowie auf allen Flügen aus den USA und Kanada.

Hawaii-Beben verschont den Tourismus

Das schwere Erdbeben am Sonntag auf Hawaii hat offenbar keine nachhaltigen Auswirkungen auf den Tourismus. Zwar wurden etliche Straßen und Brücken beschädigt, Berichte über größere Schäden an der touristischen Infrastruktur gibt es bislang aber nicht. Nach Informationen von FTI finden die Flüge auf der Hauptinsel Big Island inzwischen wieder planmäßig statt. Auch bei den Kreuzfahrtschiffen gebe es keinerlei Probleme. Am kommenden Samstag soll auf Big Island wie geplant der Ironman-Triathlon gestartet werden.
16.10.06

Bewohner aus dem Schlaf gerissen ++ Tausende evakuiert ++ Gouverneurin rief Notstand aus
Schwere Erdbeben erschüttern Hawaii Erdbeben auf Hawaii Zwei heftige Erdbeben haben die Hawaii-Inseln erschüttert.

Panik auf den Trauminseln! Um 7:07 Uhr (Ortszeit) riss ein erster Erdstoß Bewohner und Urlaubsgäste auf Hawaii aus dem Schlaf. Nur sieben Minuten später folgte ein zweiter heftiger Erdstoß. Gleich zwei schwere Erdbeben haben das US-Urlauberparadies im Pazifik erschüttert. Eines der Stärke 6,6, eines der Stärke 5,8. Hawaiis Gouverneurin Linda Lingle rief den Notstand aus. Erdrutsche blockierten Straßen, darunter einen der wichtigsten Highways auf Big Island. Wasserleitungen barsten, Strommasten knickten um, Gebäude wurden beschädigt. Einheimische und Touristen gerieten in Panik. Vor den Einkaufsläden bildeten sich lange Schlagen. Weite Teile der Inselgruppe waren am Sonntagabend (Ortszeit) immer noch ohne Elektrizität.

Tausende Urlauber mussten ihre Unterkünfte vorsichtshalber verlassen. Patienten eines Krankenhauses wurden per Helikopter in andere Kliniken verlegt, weil die Decke des OP-Saals heruntergestürzt war.
Die gute Nachricht: Es gab offenbar keine Todesopfer und auch keine Schwerverletzten.
Das Epizentrum habe nur 19 Kilometer vor Kailua auf der Vulkaninsel Big Island gelegen, teilte das amerikanische Erdbebenzentrum in Denver mit.
Auf Big Island gehören die Strände von Kailua sowie Kona mit den Luxushotels in Waikoloa Village zu den wichtigsten Touristenzielen. Das letzte Beben mit einer Stärke von mehr als 6 wurde 1986 registriert.
Panik auf den Trauminseln. Die beruhigende Nachricht: Es besteht keine Tsunami-Gefahr.
Wegen der Stromausfälle blieben aber viele Menschen in Fahrstühlen stecken. Auf den Flughäfen der Inselgruppe ging fast nichts mehr. Bis auf zwei Flüge wurden alle Landungen gestrichen, viele Starts abgesagt. Urlauber müssten auch in den nächsten Tagen mit Verzögerungen rechnen, hieß es. Kreuzfahrtschiffe wurden aufgefordert, die Anker zu lichten. Gouverneurin Lingle rief dazu auf, keine Privatfahrten mit dem Auto zu unternehmen, um Notfallfahrzeuge nicht zu behindern. Telefone sollten nur bei Notfällen benutzt werden. Lingle war auf einer Wahlkampftour auf Big Island, als plötzlich ihr Fernseher im Hotelzimmer zu Boden fiel.
15.10.2006


Airline Updates

Hawaiian Airlines hat sein Flugangebot ausgebaut und fliegt nun ab September von Hawaii direkt nach San Diego, Seattle, Portland, Sacramento und Los Angeles. Ab Sommer 2007 wird es sogar täglich eine Verbindung zwischen Los Angeles und Hawaii geben.

Go!, die neue hawaiianische Airline, bietet Interislandflüge ab 49,- EUR pro Strecke an. Das Flugangebot besteht zwischen Oahu/Honolulu nach Hilo und Kona auf Big Island, Lihu'e auf Kauai und Kahului auf Maui. Buchen koennen Sie hier auf unserer Webseite.

Aloha Tower Market Place

Der Aloha Tower Market Place bietet am Hafen von Honolulu mit einer Vielzahl von Geschäften hervorragende Einkaufsmöglichkeiten. Zahlreiche Restaurants laden dazu ein, hawaiianische Leckereien zu kosten.
Daneben bietet der Aloha Tower Market Place täglich eine Reihe von kostenlosen Workshops an, in denen Besucher Einblicke in die Kultur und Traditionen Hawaiis sammeln können. Nehmen Sie an einer kostenlosen Ukulele oder Hulatanz Stunde teil!

Honolulu Festival (9. - 11. März 2007)

Das Honolulu Festival auf Oahu in Hawaii ist eine der bekanntesten kulturellen Veranstaltungen in Hawaii und steht für das harmonische Zusammenleben der Einwohner von Hawaii und der asiatisch-pazifischen Bevölkerung. Jährlich reisen Tausende von Besuchern an, um in einem bunten Programm die kulturelle Vielfalt Hawaiis sowie der angrenzenden Pazifikstaaten kennen zu lernen. Die Teilnehmer dieses Festivals stellen in Workshops ihre Traditionen und Gebräuche vor und gewähren so einen Einblick in ihr Leben. Höhepunkt dieses Festivals ist eine große Parade auf der Kalakaua Avenue in Waikiki.

Die kulturellen Veranstaltungen finden jedes Jahr im Frühjahr an zahlreichen Plätzen im Herzen von Waikiki statt und sind somit für jedermann leicht zu erreichen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist selbstverständlich kostenlos.

36. Kona Coffee Cultural Festival (3. - 12. November 2006)

Zu den wichtigsten Exportgütern Hawaiis zählt eindeutig der Kona Kaffee. Über 600 Kaffeeplantagen und -röstereien produzieren jährlich gut 900 Tonnen dieses Spitzenkaffees. Im November wird daher der exklusive Kaffee traditionell mit dem Kona Coffee Cultural Festival gefeiert. Während dieses Festivals werden in Kailua-Kona und der näheren Umgebung eine Reihe von Kaffeespezialitäten wie auch Kunstwerke zum Thema Kaffee angeboten.

Hawaii: Neues Kulturzentrum in Waikiki

Neue Attraktion fuer Hawaii-Reisende: In Honolulu ist das South Pacific Cultural Center (SPCC) eroeffnet worden-ein polynesiches Kulturzenrum, das ueber Braeuche und Lebensweise der Suedsee-Voelker informiert.

Das SPCC hat taeglich ab 10.00 Uhr geoeffnet. Neben einem festen Angebot von Staenden, die traditionelles Kunsthandwerk anbieten, gibt es eine Samoa Show mit Taenzen und Musik, eine Tonga Show sowie Darbietungen aus Hawaii. Der Eintritt ist kostenlos.

Kreuzfahrten zu Koalas, Känguruhs und Kiwis

Wer im nächsten Jahr eine Reise auf einem unserer modernen Kreuzfahrtschiffe unternimmt, kann durchaus auch mal einen Koala oder einen Kiwi-Vogel zu Gesicht bekommen: Mit der Mercury steuert im australischen Sommer 2007/2008 zum ersten Mal ein Schiff von Celebrity Cruises den fünften Kontinent an und besucht zahlreiche Häfen in “Down Under” und im benachbarten Neuseeland, darunter Sydney, Melbourne und Auckland.
Die Reise nach Australien beginnt mit einer 16-Nächte-Kreuzfahrt, wenn die Mercury am 23. November 2007 in Honolulu (Hawai‘i, USA) die Anker lichtet und über Papeete, Moorea und Bora Bora in Französisch-Polynesien zunächst nach Auckland auf der neuseeländischen Nordinsel aufbricht.
Von Dezember 2007 bis März 2008 – also während des gesamten Sommers auf der Südhalbkugel – werden sechs Kreuzfahrten über jeweils 14 Nächte zwischen Auckland und dem australischen Sydney angeboten. Angelaufen werden unter anderem Tauranga, Napier und die Hauptstadt Wellington auf der Nordinsel sowie Christchurch und Dunedin auf der Südinsel des Kiwi-Staates, dessen malerische Landschaft in den letzten Jahren durch die Filmtrilogien “Lord of the Rings” („Herr der Ringe”) und “King Kong” weltweites Interesse geweckt und einen wahren Boom im Fremdenverkehr auslöste. In Australien werden Melbourne (Victoria) und Hobart (Tasmanien) sowie Newcastle und Sydney (Neusüdwales) angelaufen.

Royal Caribbean: Kreuzfahrten fuer Geschaeftsreisende auf der Ostsee

Royal Caribbean bietet im Fruehjahr 2007, 4 Naechte Abfahrten ab Hamburg rund um die Ostsee an. Auf dem Routenplan stehen Koppenhagen, Oslo und Amsterdam.

Duke’s OceanFest feiert Waikiki’s Surftraditionen

Am atemberaubenden Waikiki Beach geht der Sommer mit einem Highlight zu Ende. Vom 19. bis 27. August findet bereits zum fünften Mal Duke’s OceanFest statt. Nach Angaben von Jim Fulton, Präsident der Outrigger Duke Kahanamoku Foundation (ODKF), wird es "noch größer und aufregender als in den Jahren zuvor".
Spannende Events warten auf Teilnehmer und Zuschauer, beginnend mit einem freundschaftlichen Surfwettbewerb zwischen Amateuren und Surflegenden. Als Augenschmaus in dieser Woche gelten auch die Weltmeisterschaft im Tandem-Surfen, das Surfen unter den Sternen sowie die Waterman Challenge.
Organisiert wird das einwöchige Festival von der Outrigger Duke Kahanamoku Foundation, Hawaiian Airlines und Corona Lead Fundraising. Sport und Spaß allein motivierten die Veranstalter jedoch nicht zu dem Surf- und Wassersport Event. Als primäres Ziel gilt das Sammeln von Spendengeldern zur Förderung der hawaiianischen Nachwuchs-Athleten. So fällt das OceanFest nicht zufällig mit den Feierlichkeiten zum Geburtstag der Surflegende Duke Kahanamoku zusammen. Der legendäre Wassermann aus Waikiki erhielt von seinen Landsleuten den Beinamen „Aloha Botschafter“. Durch seine Schwimmerfolge und ungewöhnlichen Surf-Aktionen zog er die Aufmerksamkeit der Welt auf sich und seine Heimat Hawaii.

05.07.06

Hula Festivel in Hawaii

Prince Lot Hula Festival: Hawai’i zelebriert alte Künste und wunderbare Traditionen
Unter dem Motto "Ko Kakou Kuleana: Unser Land, unser Vermächtnis, unser Vertrauen" feiert das Volk der Aloha-Inseln am 8. Juli 2006 das alljährliche Prince Lot Hula Festival.Um 9.00 Uhr werden die Feierlichkeiten durch eine Zeremonie in den Moanalua Gärten auf O’ahu eröffnet. Zu Ehren des Prinzen Lot Kapuaiwa und späteren Königs Kamehamaha V werden den ganzen Tag über traditionelle und moderne Hula-Darbietungen sowie Hawaiianisches Kunsthandwerk zu bestaunen sein.

Inselbewohner und Besucher sind herzlich eingeladen, im Schatten der Monkeypod Bäume in den Moanalua Gärten die Feierlichkeiten zu genießen.

Quelle:Hawaii Tourism Europe 05.07.06

Eröffnung des Wakiki Beach Walk im November

Der Waikiki Beach Walk ist das größte Bauprojekt in Waikikis Geschichte. Das $460 Mio. schwere Projekt unter der Leitung von Outrigger Enterprises erstreckt sich über knapp 800 m² in und um die Lewers Street und wird 40 Geschäfte, 6 Restaurants und Bars und 4 Hotels beherbergen, Darunter: Ruth’s Chris Steakhouse, Yard House, Roy’s Waikiki, Kai Waikiki, Honolulu Cookie Company, Surf City Trading Company und viele mehr. Das Embassy Suites Hotel wird voraussichtlich im November 2006 eröffnet werden, das Grand Opening des Waikiki Beach Walk ist für April 2007 geplant.

Donald Trump setzt neue Maßstäbe für Luxus am Waikiki Beach Walk

107 Meter hoch soll der Turm in den Himmel von Hawaii ragen. Die Pläne der Projekte Trump International Hotel und Tower Waikiki Beach Walk, die am 1. Juni von Trump Organization und Irongate verkündet wurden, sehen ein Luxushotel mit 460 Eigentumswohnungen von 46 bis 280 m² Größe vor. Integriert in den Waikiki Beach Walk soll das Bauprojekt neben einer Bibliothek, Weinkeller, Lobby Bar, Café, Freibad und einer Sonnenterasse mit Meerblick auch Hütten mit tropischer Landschaft, ein privates Fitness-Center mit Heilbad sowie separate Eingangsbereiche für Wohnungen und Hotel umfassen.Der Baubeginn wird Anfang nächsten Jahres erfolgen und die Fertigstellung ist für Anfang 2009 geplant.

Honolulu setzt alles auf eine Karte

Der neue "Power Pass" bietet Hawai’i-Urlaubern über 25 Top-Attraktionen zum Schnäppchenpreis
Hawai’i-Urlauber sparen mit dem neuen Honolulu Power Pass viel Geld. Eine einzige Karte genügt und die Touristen können mehr als 25 der beliebtesten Attraktionen in der hawaiischen Hauptstadt besuchen. Der Vorteil des Scheckkarten-großen Honolulu Power Pass: Der Eintritt wird bereits im Voraus bezahlt und langes Anstehen an der Kasse entfällt. Der Honolulu Power Pass gilt unter anderem für Hafenrundfahrten durch Pearl Harbour sowie für Touren zum Wrack der USS Arizona. Auch beim Hawaiian Waters Adventure Park, einem Wasserpark für Groß und Klein, und bei der Dole Plantation wird der Pass als Eintrittskarte akzeptiert. Aktiv-Urlauber kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn mit dem Honolulu Power Pass kann man beispielsweise bei Paradise Cruisers ein Moped ausleihen, in der Hanauma Bay die Unterwasserwelt Hawai’is erkunden oder mit Hawaiian Islands Eco-Tours auf Wanderung zum Krater des Diamond Head gehen. Neben dem Eintritt für Attraktionen lockt der Honolulu Power Pass außerdem mit speziellen Vergünstigungen in zahlreichen Restaurants und Geschäften.

Den Honolulu Power Pass für einen Tag gibt es für umgerechnet 58 Euro, der Drei-Tages-Pass kostet rund 124 Euro. Der Pass hat einen Gesamtwert von mehr als 250 Euro. Der Honolulu Power Pass ist auf der hawaiischen Insel O’ahu in Geschäften erhältlich oder auf unser Webseite unter Service gebucht werden. Informationen zu allen im Honolulu Power Pass enthaltenen Leistungen, Vergünstigungen und Attraktionen stehen im Handbuch, das Kunden zusammen mit dem Pass erhalten.

Quelle:Hawaii Tourism Europe 21.06.06

Am 23. Februar hat das Imiloa Astronomy Center seine Pforten geöffnet. Besucher können hier mehr über den Mauna Kea Vulkan mit seinem berühmten Astronomie Zentrum und der traditionsreichen hawaiianischen Kultur erfahren.

Hawai’i auf zwei Rädern

Auf neuen Fahrrad-Touren können Besucher Big Island entdecken
Big Island über Stock und Stein. Der Veranstalter Orchid Isle Bicycling bietet Besuchern neue Fahrrad-Touren für jeden Geschmack und Schwierigkeitsgrad an. Big Island ist nicht nur die größte, sondern auch die jüngste Insel des hawaiischen Insel-Archipels. Mit Orchid Isle Bicyling lassen sich je nach Geschmack und Zeit die absoluten Highlights der Insel entdecken oder jeder Winkel von Big Island erkunden. Zur Wahl stehen mehrtägige Exkursionen entlang der Kona und Kohala Coast sowie Insel-Umrundungen für mehr oder weniger Geübte in gleichem Maße. Die Angebote umfassen ebenso Frühstück sowie alle Übernachtungen unterwegs. Der Preis für die neuntägige Tour de Paradise einmal rund um Big Island beträgt zum Beispiel etwa 2.100 Euro pro Person. Neben mehrtägigen Touren bietet der Veranstalter auch verschiedene Tagesausflüge an.

Auch andere Inseln Hawai’is bieten sich hervorragend für den Radsport an. Auf O’ahu hält Bike Hawaii ein großes Angebot an Tagestouren bereit. Zur Auswahl zählen Routen durch das Kaaawa Tal und Touren, auf denen Teilnehmer den Bike-Sport mit Wanderungen und Schnorchel-Erlebnissen an den Küsten kombinieren können.

Wer nur ungern bergauf fährt, sollte auf keinen Fall eine Tour des Veranstalters Bikemaui auf Maui verpassen. Auf der Sunrise Special Tour holen die Begleiter ihre Teilnehmer frühmorgens mit dem Wagen in Haiku ab, um ihnen rund zwei Stunden später den beeindruckenden Sonnenaufgang auf dem 3.000 Meter hohen Vulkan-Gipfel des Haleakala zu präsentieren. Danach geht es mit dem Mountain Bike ausschließlich bergab – vorbei an den Vegetations-Zonen, die sich auf dem Weg nach unten passieren lassen. Preise beginnen bei etwa 63 Euro. Weitere deutschsprachige Informationen zu Hawai’i auf www.hawaii-tourism.de. Quelle Hawaii Tourism Europe 21.06.06

Airline Updates

Eva Air Bei einem flugplanbedingten Aufenthalt in Taipeh ab 6 Stunden bietet Eva Airways entweder ein kostenloses Tageszimmer oder, ab 7 Stunden Aufenthalt, eine kostenlose 4-stündige Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der taiwanesischen Hauptstadt. Eine Anmeldung ist erforderlich am Tourist Service Counter in der Ankunftshalle auf dem CKS International Airport.

Delta Airlines bietet seit dem 4. April täglich eine hervorragende Verbindung ex Düsseldorf über Atlanta bis Honolulu. Abheben morgens um 9.40 Uhr, ankommen abends um 19.13 Uhr. Hawaii rückt wieder ein Stückchen näher!

ATA Airlines fliegt seit Anfang April täglich nonstop von Oakland nach Hilo. Seit 25 Jahren ist es wieder die erste direkte Verbindung vom amerikanischen Festland nach Hilo.

Maui ist jetzt auch mit America West von Phoenix und Las Vegas aus nonstop erreichbar.

Auch Island Air ,die regionale Fluggesellschaft auf Hawaii, schafft neue Verbindungen. Seit dem 2. April bedient sie täglich die Strecke Kahului/Maui – Lanai. Des Weiteren besteht seit 1. Juni eine tägliche Verbindung zwischen Lihue/Kauai und Kapalua/Maui.

21.06.06

Kona Kaffee, der Champagner unter den Kaffees

Das deutsche Ehepaar Torsten und Sabine-Maeva Andresen betreiben seit 1999 auf Big Island neben ihrem privaten Tourunternehmen Tor Tours auch eine Kona Kaffee Farm. Kaffeeanbau auf Hawaii ist eine „Arbeit aus Liebe“: vom Pflücken bis zum Rösten ist alles Handarbeit, weshalb der Kaffee einer der teuersten weltweit ist. Den einzigartigen Geschmack verdanken die Bohnen dem lokalen Klima und dem vulkanischen Boden.

Quelle:Hawaii Tourism Europe 21.06.06

Hawaii: Drei Straende unter den Top Ten 2006
Der D.T. Flemming Beach Park auf Maui hat den schoensten Strand der USA. Er erhielt die Auszeichung "America's Best Beach 2006" vom bekannten Strandtester Stephen Leatherman alias Dr.Beach.

Darueber hinaus finden sich in der diesjaehrigen Top-Ten-Liste zwei weitere Straende auf Hawaii-Hanalei Bay auf der Insel Kauai sowie Hamoa Beach auf Maui.

Dr,Beach, Direktor der Florida International University's Laboratory for Coastal Research, verlieh die begehrte Trophaee bereits zum 16. Mal. Fuer die Wahl sind insgesamt 50 Kategorien ausschlaggebend-darunter Sand- und Wasserqualitaet.

01.06.2006

NCL erhöht Hawaii-Kapazitäten
Die Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line erhöht die Zahl ihrer Kreuzfahrtbetten um Hawaii auf 8500. Das ergibt sich durch den Einsatz der „Norwegian Sun“ statt der „Norwegian Wind“ und durch den Neubau „Pride of Hawaii“.
NCL verlängert ihre Zusammenarbeit mit der Republik Kiribati bis 2011. Die NCL-„Freestyle Cruising“-Schiffe sollen auf ihren Zehn- und Elf-Nächte-Hawaiikreuzfahrten weiterhin die Südseeinsel Fanning Island anlaufen. Von September 2007 an soll die „Norwegian Sun“ auf diesen Routen fahren. Die bisher dort kreuzende „Norwegian Wind“ wird im Zuge des Flottenmodernisierungskonzepts des Unternehmens im April 2007 an die asiatische Muttergesellschaft Star Cruises übergeben.

Das Unternehmen erwartet für 2007 insgesamt 450 000 Passagiere nach Hawaii.

24.05.2006

Honolulu setzt alles auf eine Karte
Der neue "Power Pass" bietet Hawai’i-Urlaubern über 25 Top-Attraktionen zum Schnäppchenpreis
Hawai’i-Urlauber sparen mit dem neuen Honolulu Power Pass viel Geld. Eine einzige Karte genügt und die Touristen können mehr als 25 der beliebtesten Attraktionen in der hawaiischen Hauptstadt besuchen. Der Vorteil des Scheckkarten-großen Honolulu Power Pass: Der Eintritt wird bereits im Voraus bezahlt und langes Anstehen an der Kasse entfällt. Der Honolulu Power Pass gilt unter anderem für Hafenrundfahrten durch Pearl Harbour sowie für Touren zum Wrack der USS Arizona. Auch beim Hawaiian Waters Adventure Park, einem Wasserpark für Groß und Klein, und bei der Dole Plantation wird der Pass als Eintrittskarte akzeptiert. Aktiv-Urlauber kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn mit dem Honolulu Power Pass kann man beispielsweise bei Paradise Cruisers ein Moped ausleihen, in der Hanauma Bay die Unterwasserwelt Hawai’is erkunden oder mit Hawaiian Islands Eco-Tours auf Wanderung zum Krater des Diamond Head gehen. Neben dem Eintritt für Attraktionen lockt der Honolulu Power Pass außerdem mit speziellen Vergünstigungen in zahlreichen Restaurants und Geschäften.

Den Honolulu Power Pass für einen Tag gibt es für umgerechnet 58 Euro, der Drei-Tages-Pass kostet rund 124 Euro. Der Pass hat einen Gesamtwert von mehr als 250 Euro. Informationen zu allen im Honolulu Power Pass enthaltenen Leistungen, Vergünstigungen und Attraktionen stehen im Handbuch, das Kunden zusammen mit dem Pass erhalten.

Hawai’i auf zwei Rädern
Auf neuen Fahrrad-Touren können Besucher Big Island entdecken
Big Island über Stock und Stein. Der Veranstalter Orchid Isle Bicycling bietet Besuchern neue Fahrrad-Touren für jeden Geschmack und Schwierigkeitsgrad an. Big Island ist nicht nur die größte, sondern auch die jüngste Insel des hawaiischen Insel-Archipels. Mit Orchid Isle Bicyling lassen sich je nach Geschmack und Zeit die absoluten Highlights der Insel entdecken oder jeder Winkel von Big Island erkunden. Zur Wahl stehen mehrtägige Exkursionen entlang der Kona und Kohala Coast sowie Insel-Umrundungen für mehr oder weniger Geübte in gleichem Maße. Die Angebote umfassen ebenso Frühstück sowie alle Übernachtungen unterwegs. Der Preis für die neuntägige Tour de Paradise einmal rund um Big Island beträgt zum Beispiel etwa 2.100 Euro pro Person. Neben mehrtägigen Touren bietet der Veranstalter auch verschiedene Tagesausflüge an.

Auch andere Inseln Hawai’is bieten sich hervorragend für den Radsport an. Auf O’ahu hält Bike Hawaii ein großes Angebot an Tagestouren bereit. Zur Auswahl zählen Routen durch das Kaaawa Tal und Touren, auf denen Teilnehmer den Bike-Sport mit Wanderungen und Schnorchel-Erlebnissen an den Küsten kombinieren können.

Wer nur ungern bergauf fährt, sollte auf keinen Fall eine Tour des Veranstalters Bikemaui auf Maui verpassen. Auf der Sunrise Special Tour holen die Begleiter ihre Teilnehmer frühmorgens mit dem Wagen in Haiku ab, um ihnen rund zwei Stunden später den beeindruckenden Sonnenaufgang auf dem 3.000 Meter hohen Vulkan-Gipfel des Haleakala zu präsentieren. Danach geht es mit dem Mountain Bike ausschließlich bergab – vorbei an den Vegetations-Zonen, die sich auf dem Weg nach unten passieren lassen. Preise beginnen bei etwa 63 Euro.

01.05.2006

NEUES SERVICE-PRODUKT

Mit „Economy Plus Access“ bequemer sitzen

FRANKFURT, November 3, 2005 - Preisgünstig fliegen und dabei sehr bequem sitzen, diesen Wunsch vieler Fluggäste hat United Airlines mit „Economy Plus“ erfolgreich umgesetzt. Fluggäste im Economy Plus Bereich der Economy Class haben mit rund 92 Zentimeter Sitzabstand deutlich mehr Platz als in der Standard Economy. Gerade auf Langstrecken ist dieser Sitzkomfort besonders begehrt. Bislang haben bevorzugt Vielflieger ab Premier-Status sowie Vollzahler Zugang zu Economy Plus. Doch nun bietet United Airlines allen Mitgliedern im Vielfliegerprogramm Mileage Plus eine neue Möglichkeit, den Economy Plus Komfort zu nutzen: Mit „Economy Plus Access“. Für 299 Dollar erwirbt man mit Economy Plus Access zwölf Monate lang die bevorzugte Reservierung eines Economy Plus Sitzplatzes für sich und eine Begleitperson, Platzverfügbarkeit vorausgesetzt. Die Langstreckenflugzeuge von United Airlines bieten bis zu 83 Economy Plus Sitzplätze, beste Voraussetzungen also, einen Economy Plus Platz zu bekommen. Noch mehr Reisekomfort bietet Economy Plus Access in Kombination mit der Mitgliedschaft im United Red Carpet Club – den Business Class Lounges – für 699 Dollar pro Jahr.

Größter Vulkan der Welt offenbar vor neuem Ausbruch

Kailua-Kona/USA (AP) Der größte Vulkan der Welt, der Mauna Loa auf Hawaii, bereitet sich Wissenschaftlern zufolge offenbar auf einen neuen Ausbruch vor. Er war zuletzt vor 20 Jahren aktiv und hat damals innerhalb von drei Wochen einen 26 Kilometer langen Lava-Fluss ausgespuckt. Eine Eruption stehe zwar vermutlich noch nicht direkt vor der Tür, sagte der Seismologe Paul Okubo vom Vulkan-Observatorium auf Hawaii. Mit jedem Tag rücke ein Ausbruch aber näher.

Seit Juli registrierten die Wissenschaftler nach eigenen Angaben mehr als 350 Erdbeben unterhalb des 4.103 Meter hohen Vulkans. Ein unmissverständliches Zeichen für einen bevorstehenden Ausbruch sei eine drastische Zunahme der Beben auf mehrere Dutzend bis hundert pro Tag, erklärte Okubo.

Hawaii räumt ab! Schönster Strand und Traum der Deutschen.

Der diesjährige Gewinner im Strandwettbewerb um den schönsten Strand der USA kommt aus Hawaii. Hanauma Bay auf Oahu wird von Dr. Stephen Leatherman, Professor an der Florida International University, zum schönsten Strand 2004 in Amerika gekürt.

Damit positioniert sich zum 10. Mal seit 1991 ein Hawaiischer Strand an der Spitze der Strandliste. Auf der Liste der diesjährigen Top 10 ist noch ein zweiter Strand von Hawaii vertreten: Hanalei Bay auf Kauai.

Mehr als 100 Strände werden jährlich von Dr. Leatherman, alias Dr. Beach, unter die Lupe genommen. Bewertet werden 50 verschiedene Kriterien, unter anderem die Wasserqualität, Zugänglichkeit und Sicherheit der Strände. Hanauma Bay auf Oahu besticht durch seine exzellenten Schnorchelmöglichkeiten. Der kleine von Palmen gesäumte Strand liegt in einem erloschenen Vulkankrater an der Süd -Ost Küste von Oahu.

Die Aloha Inseln haben auch bei den reiseerfahrenen Deutschen die Nase vorn: RTL kürte die Hawaiischen Inseln kürzlich zur Nummer eins unter den Trauminseln der Deutschen. Damit setzte sich Hawaii bei einer FORSA Studie gegen andere Traumziele wie Mauritius und die Malediven durch.

Ergänzende Nachricht vom 17.01.04

Mit der vorgezogenen Einführung der Pride of Aloha reagiert Norwegian Cruise Line auf die Ungewissheit hinsichtlich des Übergabetermins der Pride of Ameri-ca. Das im letzten Ausbaustadium befindliche Kreuzfahrtschiff hatte in der Nacht zum vergangenen Mittwoch im Dockvorhafen der Bremerhavener Lloyd Werft bei heftigem Unwetter Schlagseite bekommen. Dabei wurden die ersten drei Decks überflutet.

Nach den inzwischen erfolgten Untersuchen steht fest, dass die Reparatur län-ger dauern und sich die Indienststellung eher Monate denn Wochen verschie-ben wird.

Als Reaktion hat die Reederei beschlossen, den mehrere Millionen US-Dollar teuren Umbau der Norwegian Sky zur Pride of Aloha auf den Mai vorzuziehen. Ab dem 07. Juni soll sie dann die ursprünglich für die Pride of America geplan-ten Kreuzfahrten übernehmen.

Von der Routenänderung betroffene Passagiere werden ein attraktives Angebot für eine Reise mit der Pride of Aloha erhalten.

Kona Kaffee, der Champagner unter den Kaffees

Das deutsche Ehepaar Torsten und Sabine-Maeva Andresen betreiben seit 1999 auf Big Island neben ihrem privaten Tourunternehmen Tor Tours auch eine Kona Kaffee Farm. Kaffeeanbau auf Hawaii ist eine „Arbeit aus Liebe“: vom Pflücken bis zum Rösten ist alles Handarbeit, weshalb der Kaffee einer der teuersten weltweit ist. Den einzigartigen Geschmack verdanken die Bohnen dem lokalen Klima und dem vulkanischen Boden. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und sich einen Hauch Hawaii ins Haus holen möchte, kann bei uns ein Päckchen gewinnen.Gewinnfrage: Warum schmeckt der Kona Kaffee so besonders?

Kona Kaffee, der Champagner unter den Kaffees

Das deutsche Ehepaar Torsten und Sabine-Maeva Andresen betreiben seit 1999 auf Big Island neben ihrem privaten Tourunternehmen Tor Tours auch eine Kona Kaffee Farm. Kaffeeanbau auf Hawaii ist eine „Arbeit aus Liebe“: vom Pflücken bis zum Rösten ist alles Handarbeit, weshalb der Kaffee einer der teuersten weltweit ist. Den einzigartigen Geschmack verdanken die Bohnen dem lokalen Klima und dem vulkanischen Boden. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und sich einen Hauch Hawaii ins Haus holen möchte, kann bei uns ein Päckchen gewinnen.Gewinnfrage: Warum schmeckt der Kona Kaffee so besonders?

Airline Updates

Eva Air Bei einem flugplanbedingten Aufenthalt in Taipeh ab 6 Stunden bietet Eva Airways entweder ein kostenloses Tageszimmer oder, ab 7 Stunden Aufenthalt, eine kostenlose 4-stündige Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der taiwanesischen Hauptstadt. Eine Anmeldung ist erforderlich am Tourist Service Counter in der Ankunftshalle auf dem CKS International Airport. www.evaair.com

Delta Airlines bietet seit dem 4. April täglich eine hervorragende Verbindung ex Düsseldorf über Atlanta bis Honolulu. Abheben morgens um 9.40 Uhr, ankommen abends um 19.13 Uhr. Hawaii rückt wieder ein Stückchen näher! Überzeugen Sie sich selbst unter www.delta.com/de.

ATA Airlines fliegt seit Anfang April täglich nonstop von Oakland nach Hilo. Seit 25 Jahren ist es wieder die erste direkte Verbindung vom amerikanischen Festland nach Hilo. Mehr Informationen finden Sie unter www.ata.com.

Maui ist jetzt auch mit America West von Phoenix und Las Vegas aus nonstop erreichbar. Alle Verbindungen unter www.usairways.com.

Auch Island Air ,die regionale Fluggesellschaft auf Hawaii, schafft neue Verbindungen. Seit dem 2. April bedient sie täglich die Strecke Kahului/Maui – Lanai. Des Weiteren besteht seit 1. Juni eine tägliche Verbindung zwischen Lihue/Kauai und Kapalua/Maui. Flugpläne sind verfügbar unter www.islandair.com.