Startseite » Insel : Big Island

Hawaii " The Big Island "

Hawaii - die Inseln | Big Island | Maui | Oahu | Kauai | Lanai | Molokai

Hawai'i, auch Big Island genannt, ist mit 10.450 km² die größte Insel des US-Bundesstaates Hawai'i.

Sie besteht aus fünf großen Vulkanen: Kohala (erloschen) im Norden, Hualalai im Westen (zum letzten Mal im 19. Jahrhundert aktiv), Mauna Kea im Osten (erloschen), Mauna Loa im Süden, und Kilauea im Südosten. Sowohl Mauna Loa als auch Kilauea sind sehr aktiv, wobei die aktuelle Eruption des Kilauea bereits seit mehr als 25 Jahren andauert.

Es wohnen 122.000 Bewohner auf Big Island, die hauptsächlich am Tourismus, aber auch am Anbau von Bananen und Kaffee verdienen. Zu erwähnen ist auch die Parker Ranch, auf der Rinderzucht betrieben wird.

Die Parker Ranch die sich in Weimea/Kamuela im Norden der Insel Hawai'i befindet ist die größte Farm der USA mit 900 km² Landfläche und ca. 60000 Rindern. Der fruchtbare Boden liefert riesige Flächen für Weideland und Anbauflächen für den berühmten Kona Kaffee, der weit über die Grenzen Hawaiis bekannt ist.

Der Vulkan Mauna Kea (Weißer Berg) ist mit etwa 4.205 m ü. NN der höchste Berg auf Hawaii.

Da er vom Meeresboden aus gewachsen ist, beträgt seine gesamte Höhe vom Fuß unter Wasser bis zum Gipfel etwa 9.205 Meter und er ist nach dieser Messung der höchste Berg der Erde.

Im Gegensatz zu seinem Nachbarn Mauna Loa ist der Mauna Kea zur Zeit nicht aktiv und gilt als schlafender Vulkan. Sein Alter wird auf 1 Million Jahre geschätzt, die ältesten gefundenen Steine wurden auf etwas über 200.000 Jahre datiert. Die letzten aktive Phase fand vor ca. 6000 bis vor 4000 Jahren statt, mit mindestens sieben Ausbrüchen. Es gab bereits zuvor Ruhephasen mit einer längeren Dauer als 4500 Jahre, insofern ist die gegenwärtige lange Ruhephase nicht notwendigerweise ein Zeichen für einen erloschenen Vulkan.

Auf dem Mauna Kea befindet sich das Mauna-Kea-Observatorium, eine der größten Sternwarten der Welt mit den zur Zeit leistungsfähigsten Teleskopen. Da die Teleskope sehr empfindlich auf Lageveränderungen des Untergrunds reagieren (Sterne würden von der Teleskopsoftware nicht mehr gefunden, und auch langsame und stetige Veränderungen des so genannten 'Pointings' werden genauestens überwacht) würde ein typisches Aufblähen des Berges als Zeichen wieder beginnender Aktivität sofort registriert.

Zur Zeit (2002) läuft ein Tiefbohr-Projekt auf dem Vulkan. Durch die Untersuchung der geförderten Gesteinsproben aus dem Inneren des Vulkans möchte man weitere Erkenntnisse gewinnen, was die Erde im Inneren antreibt.

Der Hawaii-Volcanoes-Nationalpark ist die Top-Attraktion der Insel. Der 1916 gegründete, 9200 Hektar große Nationalpark umfasst die aktive Vulkanzone der Westflanke des Mauna Loa und des Kilauea Krater. Der kleinere, seit 1983 ununterbrochen aktive Puuoo Krater liegt rund 15 km östlich.

Im Hawaii Volcanoes Nationalpark der aktivste Vulkan der Welt, der Kilauea. Der Park reicht von der Pazifik-Küste bis zum größtem Vulkan, dem 4.169 Meter hohen Mauna Loa und umfasst ein komplexes und einzigartiges Ökosystem. Das Ergebnis von 70 Millionen Jahren Vulkanismus, Migration und Evolution kann im Park beobachtet werden.

Mehr als die Hälfte des ursprünglich am 1. August 1916 als Hawaii National Park gegründeten Schutzgebiets ist eine von Lava geprägte Wildnis. 1961 wurde der Haleakala-Nationalpark auf der Insel Maui als eigenständige Einheit abgetrennt. Im Jahr 1987 wurde der Hawaii Volcanoes Nationalpark von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Crater Rim Drive
Entlang des Crater Rim Drive befindet sich eine Vielzahl kurzer Wanderwege, die es ermöglichen, auch bei einem nur eintägigen Besuch einen guten Eindruck vom Park zu bekommen:
Ein 0,5 km langer Weg führt vom Crater Rim Drive zur Thurston Lava Tube. Solche Lavatunnel entstehen dadurch, dass die äußeren Bereiche eines Lavaflusses schneller erkalten. Das führt dazu, dass sich mit der Zeit eine Kruste an den Rändern des Flusses bildet. Mitunter bedeckt die Kruste die Lava vollständig. Sie fließt dann unterirdisch und kann auch längere Strecken zurücklegen, da sie nicht so schnell erkaltet. Geht dann irgendwann die vulkanische Aktivität zurück, verbleibt ein Lavatunnel. Ca. 300 Meter der Thurston Lava Tube sind erschlossen und für Touristen begehbar.

Der Kilauea Iki-Krater befindet sich am Rande der Caldera des Kilauea. Eine Wanderung entlang des Kilauea Iki Trail (3,9 km, ca. 2 Stunden, an kühleren Tagen) führt hinab auf die Oberfläche eines erkalteten Lavasees, der beim Ausbruch im Jahre 1959 entstanden ist. Er führt auch vorbei an der Stelle, von wo aus damals eine bis zu 600 Meter hohe Lavafontäne austrat. Die Auswirkungen der Aktivität von 1959 kann man auch entlang des 0,8 km langen Devastation Trail besichtigen.

Etwas weiter entlang des Crater Rim Drive gelangt man zum Halema'uma'u-Krater. An dieser Stelle war bis ca. 1974 ein Lavasee. Im Jahre 1924 ereignete sich hier auch ein heftiger Ausbruch, der dadurch verursacht wurde, dass Grundwasser auf einen unterirdischen Lavastrom gestoßen war.

Chain of the Craters Road
Diese Straße führt entlang einer großen Anzahl an Kratern und anderen Überbleibseln vulkanischer Aktivität bis hinunter zur Küste. Es lohnt sich, am Mauna Ulu-Parkplatz zu stoppen, und einen kurzen Ausflug (1,6 km pro Richtung) zum Pu'u Huluhulu zu unternehmen. Von dort aus hat man die Möglichkeit, den zur Zeit aktiven Pu'u 'O'o-Krater zu sehen.

Das Ende der Straße ist zugleich Ausgangspunkt für Wanderungen zu aktiven Lavaströmen. In jedem Fall sollte man sich vorher im Besucherzentrum über die derzeitige Lage und notwendige Sicherheitsvorkehrungen informieren.

Hilo ist mit 38.500 Einwohnern die Hauptstadt der Insel und ist vor allem Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Vulkanen und den Orchideengärten (Nani Mau Gardens).

Westlich von Hilo liegen am Ende der Hwy. 220 die schönsten Wasserfälle der Insel Akaka Falls und Rainbow Falls.

Kailua-Kona beherbergt zahlreiche Hotels, Souvenir-Shops und Restaurants. Der Ort hat 37.500 Einwohner. Einige Museen und die älteste Kirche Hawaiis, die 1823 aus Lavagestein erbaute Mokuaikana Church, sind hier zu besichtigen.

Die sogenannte Paintet-Church "St. Benedict's" in Keokea, am Highway 11 ist ein prächtig bemaltes Holzkirchlein. Der Missionar der sie erbaute, war gleichzeitig ein guter Maler. Aus Mangel an Büchern bemalte er die Holzwände der Kirche mit biblischen Motiven um seinen Schäfchen das Evangelium nahezubringen.

Puuhonua o Honaunau ist eine Grabstätte für Häuptlinge und einst Zufluchtsort für Tabu-Brecher, die hier vor der Verfolgung sicher waren.

Kealakekua Bay, am Ende des Hwy. 160 ist neben einem guten Schnorchellrevier auch eine historische Stätte. Hier wurde 1779 James Cook (Captain Cook) von den Hawaiianern erschlagen.

Weimea/Kamuela beherbergt 6000 Einwohner und ist der Hauptort der Parker Ranch, die mit über 90000 Hektar Landfläche und ca. 60000 Rindern die größte Ranch der USA ist.

In Kapaau im Nordwesten Hawaiis, steht die berühmte Statue von König Kamehameha I und etwas weiter sind atemberaubende Aussichtspunkte.

 

Aloha Special Big Island

Hotelsuche hier klicken